Was wir machen

Feuilleton

Unsere beste Schreib-Schule ist der gute, alte Feuilleton gewesen. Wir haben das kleine Einmaleins des Journalismus in klassischen Print-Medien gelernt:

Was, wann, wo, wie und alles zackzack!

Dichterlesungen (z.B. Wohmann und Erich Fried), kulturelle Reportagen über Kunstprojekte, Porträts, Theater-Aufführungen, aber auch das, was vor dem Event kommt, die "Meldung", gehörten zum Repertoir.

Inzwischen lieben wir die Freiheit des Kultur-Blogs und die damit verbundene Exklusivität der totalen Subjektivität!

TEXTE UND TEXTEN

Von uns geschriebene Texte werden von Kreativen und Kunstschaffenden für Werbezwecke und PR verwendet. Zu diesem Zweck trifft man sich, recherchiert und formuliert. Ob interne Projekt-Zeitung, Bewerbungstext für alles Mögliche oder Eigenwerbung: Wir texten Ihnen eine individuelle Visitenkarte!

Zudem schreiben wir gerne Kurzgeschichten, die dann und wann in einem Literaturmagazin gedruckt wurden. Entstanden sind zudem 1 Kinderbuch und 3x Belletristik.

Gerne bieten wir konstruktive Kritik für eigene Werke und weiter führendes Brain-Storming. Besonders lieben wir auch Film-Stoffe, da wir sowohl über das psychologische Know How als auch über  Kenntnisse des Drehbuch-Schreibens verfügen.




Features

 Sie machen spannende Sachen und wir schreiben darüber: Ein klassisches Porträt, ein "wunderbares Interview" oder der skizzierte, typische Tagesablauf in Ihrem Metier.

Wir wecken die Neugier, indem wir der Neugier Futter bieten! Diese journalistischen Schmankerln können Sie vielseitig nutzen, auf Ihrer Homepage einbinden oder im Newsetter verpacken!


Bücher

Warum einen Verlag gründen, wenn es BOD gibt.

Und : Warum den Verlagen auf die Nerven gehen, wenn es BOD gibt.
Wir sind und bleiben "Indies" und das ist auch gut so.
(Zumindest bis Jetzt!)

Lesenswert, ungewöhnlich, geliebt und ehemals schweißtreibende, vollständig erfüllende Arbeit:

Unsere Bücher!
(P.S. Wir schreiben gerne so, als würden wir einen Film kreieren.)

- Menschenlichter im Tollhaus (Der Erstling)
- Sehnsucht - Short-Stories (Der Nachfolger)
- TickTackTakTik (Der Berliner Schelmenroman) 

Kreativencoaching und Kreatives schreiben

Kreative Blockaden sind vielzählig und ziemlich perfide. Und sie überfallen die Kreativität immer dann, wenn die sie gar nicht gebrauchen kann. Ein Coaching,  aber auch Techniken des kreativen Schreibens, öffnen die Kanäle, die zu den Musen führen. Und schon sind Sie wieder mitten drin, im süßen Rausch des Erschaffens!

Hier Mehr dazu!

 

 

Foto

Beratung zum Stoff

Hart erarbeitet in fast 2 Jahrzehnten,  als Therapeutin und Coach müssen wir nicht mehr recherchieren. Wir kennen

im Grunde Alles:

Ganz unten, ganz oben, gelangweilt, superlativ erfolgreich, schön und reich, hässlich und reich, pervers, krank, butterarm, ganz elend, ganz anders und völlig normal ,familienverstrickt bis hin zum Untergang. Mobbing-Opfer ,
Täter , Partnerschafts-Konzepte, Rosenkriege etca. p. p.

 Unser täglich Brot!

(natürlich ohne indiskrete Konkretion)!

 

Jede Form der Stoff-Entwicklung lässt sich dadurch bereichern und erleichtern...

 

 

 

 

 

 

 

 

www.paganinisberlin.net